Anzeige

Bundesweite Unterschriftensammlung – Aufruf zur Teilnahme

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Das geplante „Versorgungsstärkungsgesetz“ droht, die ärztliche Versorgung in Deutschland durch freiberufliche Praxen massiv und nachhaltig zu beschädigen. Man muss also von einem „Versorgungsschwächungsgesetz“ sprechen.

Informieren Sie Ihre Patienten : Patienteninformation und Unterschriftenliste finden Sie im Downloadbereich

  •  Bis zu 25.000 Praxen von Haus- und Fachärzten sollen abgebaut werden.
  • Die Krankenkassen sollen noch mehr Macht bekommen.
  • Die Bürokratie – etwa im G-BA – soll weiter ausgebaut werden.
  • Es sollen überall kommunale Medizinische Versorgungszentren (MVZ)  gegründet werden.
  • Ärzte, die weniger als 75 Prozent der Durchschnittsfallzahl der „Vergleichsgruppe“  über vier Quartale behandeln, sollen bestraft werden (Änderungsvorschlag  Bundesrat).
  • Es soll geprüft werden, ob jede Praxis ihren Versorgungsauftrag erfüllt –  Schikanen sind vorprogrammiert.
  • Vertreterversammlungen in den KVen sollen verpflichtet werden, über die  Vorstände gegen die eigenen Kollegen Prüf- und Regressverfahren einzuleiten.
  • Anstatt Prüfungen und Regresse abzuschaffen, sollen diese auf veranlasste  Leistungen und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausgedehnt werden – vor allem Hausärzte sind betroffen.
  • Für Versorgungsforschung und technokratische Planexperimente sollen 300 Millionen Euro im Jahr ausgegeben werden.
  • Die „Gröhe-Sprechstunde“ – Terminzwang von vier Wochen für unsere Praxen unter Budgetbedingungen – setzt der Absurdität die Krone auf.
  • In einem „E–Health-Gesetz“ will Minister Gröhe mit finanziellen Strafen die Online-Zwangsanbindung aller Arztpraxen an die e-Card-Infrastruktur der Kassen durchsetzen.
 
Wehren wir uns gegen die Zerstörung unserer freiberuflichen Praxen und der unabhängigen Medizin für unsere Patienten. Dieses Gesetz darf so nicht kommen. Es muss gestoppt werden! Die bundesweite Unterschriften-Aktion gegen dieses Versorgungsschwächungsgesetz wird von der Bürger Initiative Gesundheit unterstützt.

Patienteninfo und Unterschriftenliste mit Rücksende-Fax-Nr. für Ihre Praxis finden Sie im Anhang und zum Download unter: www.freie-aerzteschaft.de/a/a/154674/

Bitte machen Sie mit – in Ihrem Interesse, im Interesse der ärztlichen Freiberuflichkeit und Unabhängigkeit sowie für unsere Patienten. Bei Fragen bitte anrufen unter 0201 68586090 oder mailen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand der Freien Ärzteschaft e. V.
Wieland Dietrich, Dr. Silke Lüder, Dr. Axel Brunngraber, Dr. Christian Scholber, Dr.Heinz-Jürgen Hübner

V.i.S.d.P: Wieland Dietrich, Freie Ärzteschaft e.V., Vorsitzender, Gervinusstraße 10, 45144 Essen,
Tel.: 0201 4690939, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.freie-aerzteschaft.de

Empfehlen Sie uns

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Angemeldet

238 Mitglieder aus 27 Fachgruppen

Fachgruppe Anzahl
Chirurgie 5
Allgemeinmedizin 123
Innere Medizin 34
Nervenheilkunde 5
Anästhesiologie 2
Fördermitglied 3
Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde 7
Augenheilkunde 11
Innere Medizin - Kardiologie 6
Frauenheilkunde und Geburtshilfe 6
Neurologie 1
Kinder- und Jugendmedizin 6
Innere Medizin - Rheumatologie 1
Orthopädie 4
Innere Medizin - Nephrologie 2
Innere Medizin - Pneumologie 3
Psychiatrie und Psychotherapie 4
Radiologie 4
Innere Medizin - Gastroenterologie 1
Plastische Chirurgie / Chirurgie 1
Urologie 3
Nuklearmedizin 1
Innere Medizin - Hämatologie und internistische Onkologie 1
Innere Medizin - Angiologie 1
Kieferorthopädie 1
Plastische Chirurgie 1
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 1

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online